Scientology-Kirche

"Was ist an der Scientology-Kirche verkehrt?" -
"Die Scientology Kirche ist zu ernst!"

"Wenn es nicht Spaß macht, ist es nicht Scientology!" (Diana Hubbard)

Im Februar 2000 erhielt ich das hier wiedergegebene anonyme Schreiben. Ich erkannte sofort den angeblichen Autor, da er aus den Daten der ersten Seiten ersichtlich wird. Anfangs reagierte ich total ablehnend. Ich hielt das Schreiben für das Werk eines ganz raffinierten Saboteurs, der mich gegen das RTC aufhetzen wollte; ich konnte nicht glauben, dass der mir bekannte, hochtrainierte Oldtimer, dem ich volles Vertrauen entgegen bringe, so etwas schreiben konnte. Doch gaben mir die angedeuteten Daten keine Ruhe und so recherchierte ich, was daran wahr und was falsch ist. Ich fand für alle Angaben Bestätigungen und bin zum gleichen Schluß gekommen: Die Scientology Kirche wurde - wie schon alle anderen Kirchen vor ihr - von ihren Gegnern übernommen. Der Autor gab mir kürzlich die Genehmigung, diesen Text auf meiner Website zu plazieren.


Es wurden in den letzten Jahren vom Internationalen Management viele Auswertungen erstellt und bekannt gemacht, um das WARUM zu finden, woran die Kirche krankt. Doch alle daraus abgeleiteten Lösungen schlugen fehl. Die wirklichen gegenwärtigen Mitgliederzahlen benenne ich hier auf einer separaten Seite.

Das wirkliche Warum nennt uns LRH in seinem berühmten HCO PL 7. Febr. 1965 "Keeping Scientology Working":

"Keine Resultate" ist das einzige, was Ihnen Studenten oder Preclears zum Vorwurf machen können. Schwierigkeiten treten nur dort auf, wo es "keine Resultate" gibt. Angriffe von Regierungen oder Monopolinhabern treten nur dort auf, wo es "keine Ergebnisse" oder "schlechte Resultate" gibt.

Und genau das ist es, was wir heute in der Kirche beobachten können: Das wichtigste Produkt fehlt: Es werden keine OTs gemacht. Selbst das Unterprodukt wird nicht mehr hervorgebracht "Theta Clears". Und das Unterprodukt dazu ist Mangelware: Clears. Tatsächlich ist die Clear-Stat in den 90ern gebrochen und seither geheimgehalten.

Und das Unterprodukt zu Clears: Das sind die gemachten Auditoren: Wie jeder in den Orgs weiß, werden zwar - selten genug - Auditorenkurse abgeschlossen, doch fast alle Absolventen auditieren nicht! Dies ist auch kein Wunder: Noch in den 70ern gehörte es zu jedem Akademielevel-Checksheet-Erfordernis, dass man mindestens einen PC durch den gerade studierten Grad bis zum Abschluß bringt. Dutzende von Stunden lang. Ein Zeitzeuge (Tommy Tompsen, Los Angelos) berichtet sogar, dass darüberhinaus verlangt wurde, dass jeder einzelne Prozess des Levels in drei aufeinanderfolgenden Welldone-Session auditiert werden mußte, dies zusätzlich zu dem Minimum, einen PC durch den ganzen Grad zu bringen. Erst dann galt das Praxiserfordernis dieser Akademystufe als erfüllt.
Heute werden nur 3 gut gemachte Sessions verlangt, um das praktische Erfordernis zu erfüllen. Dadurch erhält der Auditorstudent nicht genug Praxis und Gewißheit, um sich nach dem Studium dem Auditieren zu widmen. Im Gegenteil: Die Auditoren schließen ausnahmslos die jeweilige Stufe mit der Gewißheit ab, dass sie nicht in der Lage sind, allen möglicherweise auftretenden Problemen zu begegnen.

Durch das Golden Age of Tech werden ganz besondere Auditoren hervorgebracht. Auditoren mit völliger Perfektion. Doch LRH warnt im HCOB 30.12.62 vor einem Phänomen, das er "No Auditing" nennt. Im Tech Dictionary findet man unter dem Stichwort "No Auditing" das folgende Zitat aus diesem HCOB: Obwohl es so aussieht, als ob man Auditing liefern würde, wird in Wirklichkeit überhaupt nichts bewerkstelligt. Man macht endlose, nutzlose Bewegungen, vielleicht in vollendeter Form, vielleicht perfekt, aber nichts davon zielt darauf ab, den Fall des PCs auch nur einen Zentimeter weiter zu bringen.

Sind die internationalen Lieferstatistiken der Kirche wirklich am Boden? Das zeigt dieser Artikel über die Stats auf.

Die Kirche ist in Gefahr, vom Erdboden zu verschwinden. Wenn nicht sofort Maßnahmen ergriffen werden, um das ursprüngliche Ziel zu rehabilitieren: Studenten zu praktizierenden Auditoren auszubilden und PCs bis Clear, Theta-Clear und OT zu auditieren.

Dazu müssen die umfangreichen Veränderungen der Tech rückgängig gemacht werden, indem jeder den KSW-Hut wirklich trägt und ohne Nachsichtigkeit die wirkliche Scientology durchsetzt.

Dieser KSW-Hut wurde von RTC ergriffen und Scientologen haben ihn sich abnehmen lassen. Darüberhinaus hat RTC auch die gesamte Macht über die Kirche ergriffen. Dieser Putsch in der die von LRH etablierten Strukturen (Guardian Office, ED Int als höchstes Management-Terminal, Snr C/S Int als höchstes Tech-Terminal und ein nicht-hierarchisches Netzwerk von Org und selbständigen Missions) zerstört und durch eine RTC-gesteuerte Hierarchie ersetzt wurden, ist heute eine unbestrittene Tatsache: Siehe dazu die Selbstdarstellung dieser Machtübernahme in einer Presseerklärung vom "obersten Boss" David Miscavige in der St. Petersburg Times vom 25. Okt. 1998. Wie hat er es gerechtfertigt? Lies es selbst in diesem Artikel nach.

Es gibt aber auch eine andere Sichtweise zu diesem Putsch. Eine Auswertung der Sit der Kirche hat ein hochtrainierter OT 7 auf der Basis der Datenserie gemacht, die sehr lesenswert ist: Evaluation der CoS. Demnach ist die Scientology Kirche von ihren Gegnern (Das Mind-Control-Establishment) übernommen worden, um sie auf diese Weise optimal unten halten zu können. Um Clears- und OT-Zustände nur für Ihre Leute zu reservieren, die Verbreitung der Tech unten zu halten, die Brücke zu verwässern: Allgemein gesagt: Die Scientology von innen zu zerstören.

LRH hat genau vor dieser Entwicklung gewarnt. In seinem PDC Vortrag Nr. 20. Doch heute sind alle LRH-Materialien im Internet

Schon 1957 verlangte LRH: Kein Monopol soll je die Tech kontrollieren!

Ich habe im Oktober 1996 eine ausführliche Zweifelcondition ausgearbeitet, die auch noch heute Gültigkeit besitzt: Dort wird dargestellt, dass unter einem Dach der Scientologykirche zwei Gruppen existieren: Die Scientologen und eine Squirrelgruppe, die es geschafft hat, aus Scientology eine Sekte zu machen. Wir müssen uns darüber erheben und Scientology zurückgewinnen.

Andreas Groß


Änderungsstand: 07. Dezember 2002 - Copyright © 2001 by Andreas Groß, Schweiz
Bitte Informieren Sie uns über Änderungen oder Fehler