Verheimlichte Hintergründe:
Die Weltmacht namens "Energie-Monopol"

Dieser Text basiert auf einem Artikel von "Mashall Smith" und erschien in einer Sonderausgabe der amerikanischen "Brother Jonathan Gazette" vom 17. September 2001, die im Internet veröffentlicht wurde. Der Text wurde übersetzt und um einen wesentlichen Blickwinkel erweitert von Michael Kent.

Beim gegenwärtigen "Krieg" gegen den Afghanischen Terrorismus handelt es sich um eine Irreführung und einen Betrug. Wie im Buch "Black Gold Hot Gold" (Schwarzes Gold – heißes Gold) vorhergesagt, wurde das in den späten 70er Jahren entdeckte und unvorstellbar riesige Ölfeld unter dem Kaspischen Meer (Tschetschenien-Region) bisher nicht angebohrt oder gefördert.

Dieses Ölfeld ist – gemessen an den derzeitigen Verbrauchsraten – groß genug, um den Welt-Erdölbedarf für weitere 500 Jahre (!) zu decken. Die beiden möglichen Pipeline-Routen, auf denen der immense Öldurchfluss aus der kaspischen Region Tschetscheniens gegenwärtig bewerkstelligt werden könnte, führen entweder durch den Kosovo oder Mazedonien zum Mittelmeer oder durch Afghanistan zum Indischen Ozean.

Vor zwei Jahren versuchte die Clinton-Regierung den Kosovo unter internationale Kontrolle zu bringen und begann mit der Pipelinekonstruktion. Ihr gelang es jedoch nicht, das Vorhaben zu Ende zu führen.

Die normale Route wäre gewesen, das Öl aus Tschetschenien über das Schwarze Meer durch den Bosporus ins Mittelmeer zu transportieren. Doch der schmale Kanal am Bosporus ist schon durch die Tanker aus den Schwarzmeerölfeldern vollkommen überlastet, ja geradezu verstopft. Die Alternative ist, den Bosporus zu umgehen und die Tanker über das Schwarze Meer in die Donau zu führen, um dann von dort ein kurzes Stück mit einer Pipeline über Mazedonien oder den Kosovo an die Mittelmeerküste zu überbrücken. Das amerikanische Vorhaben wurde jedoch durch die Chinesen unterbunden, die die Albaner seit 1949 als Schutzmacht mit Waffen ausstatteten.

Nachdem die Russen die unglaublichen tschteschenischen Ölfelder in den späten 70er Jahren entdeckt hatten, versuchten sie Afghanistan unter Kontrolle zu bekommen, um ein riesiges Pipelinesystem zu errichten und das Öl direkt über den indischen Ozean zu vermarkten. Dies resultierte im ein gutes Jahrzehnt andauernden Krieg zwischen der Sowjetunion und Afghanistan. Die Sowjets wurden Ende der 80er durch die von den USA mit Waffen versorgten Rebellengruppen (zu denen auch jene des Bin Laden gehörte) besiegt und gestoppt.

Die Sowjets haben ihr Militär während der 80er Jahre massiv aufgestockt (u.a. die größte Atom-U-Boot-Flotte der Welt), weil sie mit den riesigen Gewinnen aus dem Ölverkauf aus Tschetschenien auf dem freien Markt rechneten. Als die Afghaner unter Bin Laden (der vom U.S CIA unterstützt wurde) den Bau der Pipeline Sowjetunion-Afghanistan stoppten, brach die Sowjetunion wirtschaftlich zusammen und verschwand im Jahre 1991.

Das riesige tschetschenische Ölfeld liegt immer noch brach, ohne dass Öl gefördert worden wäre.

Das westliche Energie-Imperium besitzt derzeit die Kontrolle über alle wesentlichen Ölvorkommen auf dem Planeten. Die Macht der arabischen Liga wurde gebändigt. Die gesamte Machtposition des Imperiums wäre in Gefahr, könnte China oder gar ein kleines Land wie das logischerweise nach Unabhängikeit strebende Tschetschenien plötzlich Milliarden Barrel Öl fördern und verkaufen.

Der Ölpreis kann nur deshalb so hoch gehalten werden, weil die Propagandamaschinerie laufend verkündet, Öl sei knapp und würde innerhalb der nächsten Jahrzehnte ausgehen. Was also, wenn sich plötzlich das Wissen durchsetzt, dass genügend Rohöl für die kommenden 500 Jahre vorhanden ist??

Das westliche Energie-Monopol muss also weiterhin mit all seiner Macht verhindern, dass das tschetschenische Öl gefördert wird, außer es gelänge ihm, sich das Öl selbst unter den Nagel zu reißen. In diesem Zusammenhang wird plötzlich auch verständlich, warum seinerzeit der Irak-Krieg praktisch genau in jener Minute endete, als die Ölfelder in Kuwait brannten. Es geht und ging bei all den letzten Kriegen nicht um politische Macht, nicht um Terrorismus, und erst recht nicht um Religion ("Glaubenskriege") – es ging und geht nach wie vor um das Energiemonopol auf Planet Erde, um Geldmacht und die Macht des westlichen Energie-Imperiums.

Exakt an jenem Tag, als China einen gemeinsamen Pakt mit Afghanistan geschlossen hat, wurde Amerika durch die entsetzlichen Terror-Anschläge getroffen. Es gibt Hinweise darauf, dass CIA und FBI Wochen zuvor von den Angriffen auf das World Trade Center wussten.

Sowohl G.W. Bush als auch Al Gore sind Marionetten des Energie-Imperiums. Es spielt also keine Rolle, wen Sie gewählt haben. Die Amerikaner wurden in Bewusstlosigkeit versetzt. Sie schlafen den Schlaf mangelnden Wissens, während sich Amerika in Rauch auflöst.


Änderungsstand: 26. Januar 2002 - Copyright © 2001 by Andreas Groß, Schweiz
Bitte Informieren Sie uns über Änderungen oder Fehler